Künstlerprofil

Portrait:

Stadt:
Homepage der Stadt:
Kunstrichtung:
Homepage:
E-Mail:

Christoph Mause

Meschede
www.meschede.de
Bildende Kunst
Zur Homepage
christophmause(a\)online.de

Titel: Zwinge
Typ: Acryl, Lack, Draht, Glas, Modelliermasse, Papier, Schraubzwinge
Weitere Infos: 2005

Titel: Requiem
Typ: Acryl, Lack, Draht, Modelliermasse, Papier, Regenschirme
Weitere Infos: 2006

Titel: Ausblick
Typ: Acryl, Lack, Draht, Metall, Modelliermasse, Nylon, Schaufeln
Weitere Infos: 2007

Vita:

1965
geboren in Meschede

1987
Aufnahme in die Kunstakademie Düsseldorf, Hochschule für Bildende
Künste, Abteilung für Kunsterzieher, Münster (seit 1988 Kunstakademie
Münster)

1988
Studium der Bildhauerei bei Prof. Reiner Ruthenbeck

1993
Meisterschüler von Prof. Reiner Ruthenbeck

1994
Erstes Staatsexamen für die Sekundarstufe I und II für die Fächer
Katholische Religion und Kunst

1995
Abschluss Freie Kunst (Akademiebrief)

1996
Zweites Staatsexamen für die Sekundarstufe I und II für die Fächer
Katholische Religion und Kunst

2000
seit 2000 Lehrer am Gymnasium der Benediktiner in Meschede

2006
Lehrauftrag an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, Fachbereich
Kunst, für das Sommersemester 2006

Preise/Stipendien

1989
Stipendium des Landes Latium (Italien) für die Beteiligung am „Progetto
Civitella D’Agliano“

1991
Förderpreis der Kunstakademie Münster

1993
Förderpreis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, Studiogalerie XVI

Ausstellungen:

Ausstellungen:
1989
Ausstellungsbeteiligung beim „Progetto Civitella D’Agliano“, Italien

1993
12 x Akademie, Die Klassen der Kunstakademie Münster, Städtische
Ausstellungshalle am Hawerkamp / Kiffezentrum, Münster

Ausstellungsbeteiligung beim Kulturpreis des Hochsauerlandkreises,
Meschede (Bildhauerei)

1994
Christoph Mause: Objekte 1991 - 1993, Hochsauerlandkreis, Meschede

Christoph Mause: Tierisches - Objekte 1991 - 1993, Kunstverein Siegen

3. Festival der Kunst- und Musikhochschulen NRW, spektakel ‘94,
Ausstellungsbeteiligung im Museum am Ostwall, Dortmund

1995
Studiogalerie XVI im Kunstverein Ahlen in der Stadtgalerie Ahlen, im
Kunstverein Gelsenkirchen, in der Galerie Münsterland, Emsdetten, in der
Städtischen Galerie Lüdenscheid

Ausstellungsbeteiligung beim Kunstpreis „junger westen 95“, Kunsthalle
Recklinghausen

1996
Auswahl - 17 Bewerbungen zum Kunstpreis Münsterland 1996, Kolvenburg
Billerbeck

Unterwegs - Ehemalige stellen aus. Eine Ausstellung zum 25-jährigen
Jubiläum der Kunstakademie Münster, Kunsthalle Recklinghausen

1997
Christoph Mause: Tierobjekte, Bürgerhaus Selm

„Animal Farm“, Viola Borós, Christoph Mause, Timm Ulrichs, Künstlerdorf
Schöppingen

„O Tannenbaum“, Weihnachten im Künstlerdorf Schöppingen, Künstlerdorf
Schöppingen

1999
Vorsicht! Röhrender Hirsch im Kunstverein Siegen

2000
„arche noah“ - Tiere in Stall 3, Mariensee, Kunstverein Neustadt

„Minimal – Animal“ – Tierplastiken von Christoph Mause. Ausstellung im
WZG Gronau, Gronauer Kunstkreis

2001
Noch MEHR Knöpfe für Lüdenscheid, Museen der Stadt Lüdenscheid

See(h)blicke. Eine Ausstellung im Bürgerzentrum Alte Synagoge, Meschede

2002
Kein Strich zuviel - Museen der Stadt Lüdenscheid, Städtische Galerie
Lüdenscheid

2005
Skulpturen und Plastiken - Künstler aus der Region stellen aus, 9.
Internationaler Kunstsommer Arnsberg, Auferstehungskirche Arnsberg

2006
Arbeiten von Christoph Mause - Pädagogische Hochschule Heidelberg

Tiergeflüster: Christoph Mause - Objekte, Malerei, Zeichnungen,
Ausstellungsraum der Abtei Königsmünster, Meschede


Aktuelle Ausstellungen

Newsletter Abo