Künstlerprofil

Portrait:

Stadt:
Homepage der Stadt:
Kunstrichtung:
Homepage:
E-Mail:

Gisela Brinkmann

Witten
www.witten.de
Malerei
Zur Homepage
gisela.c.brinkmann(a\)t-online.de

Titel: EIN GEMACHTES GRAU 10112000
Weitere Infos: 1. EIN GEMACHTES GRAU - EINGEMACHTES GRAU 10112000, (Herstellungsdatum: 10. November 2000 - Stand: 20. Februar 2002), Farbkarte: Acrylmalerei auf Karton / 10,5 cm B x 15 cm H/ gerahmt, Farbglas: Acrylfarbe in einem 1 Liter Einmachglas,Wandblechsockel, ca. 20 cm H x 40 cm B x 15 cm T

Titel: EIN GEMACHTES GRAU 18012002
Weitere Infos: EIN GEMACHTES GRAU - EINGEMACHTES GRAU 18012002, (Herstellungsdatum: 18. Januar 2002 - Stand: 20. Februar 2002), Farbkarte: Acrylmalerei auf Karton / 10,5 cm B x 15 cm H/ gerahmt, Farbglas: Acrylfarbe in einem 1 Liter Einmachglas, Wandblechsockel, ca. 20 cm H x 40 cm B x 15 cm T

Titel: EINGEMACHTES GRAU 03082001
Weitere Infos: EIN GEMACHTES GRAU - EINGEMACHTES GRAU 03082001, (Herstellungsdatum: 3. August 2001 - Stand: 20. Februar 2002), Farbkarte: Acrylmalerei auf Karton / 10,5 cm B x 15 cm H/ gerahmt, Farbglas: Acrylfarbe in einem 1 Liter Einmachglas, Wandblechsockel, ca. 20 cm H x 40 cm B x 15 cm T

Titel: Malerei im Verhältnis zu etwas anderem 5/5
Weitere Infos: Ausstellungssituation im Heidelberger Kunstverein Gisela Brinkmann widmet sich in ihrer Malerei den Themen Farbe und Zeit. In künstlerischen Langzeitstudien (Tulpengeschichte und Grauwerk) erforscht sie Farberscheinungen, die zu einer bestimmten Zeit auftreten und / oder durch unterschiedliche Handlungsweisen bzw. Materialeigenschaften hervorgerufen werden.

Vita:

1955 in Witten geboren
1984 Staatsexamen Germanistik / Ruhr-Universität Bochum
1986 Staatsexamen Kunst / Universität Gesamthochschule Essen
1986 Projektförderung / Kunst- und Kulturfonds der Stadt Witten
1999 Katalogförderung / Kunst- und Kulturfonds der Stadt Witten
2003 Projektförderung / Kultursekretariat NRW Gütersloh

lebt und arbeit in Witten und Hagen

Ausstellungen:

EINZELAUSSTELLUNGEN

2006 Malerei im Verhältnis zu etwas anderem / Siegerlandmuseum Siegen
(K)
2004 Heidelberger Kunstverein (K)
Stadtmuseum Beckum (K)
Kulturforum Rheine / Kloster Bentlage Rheine (K)
2003 Städtisches Museum Gelsenkirchen (K)
Die Zeit als Malmittel / Clemens – Sels – Museum Neuss (K)
2002 Und welche Farbe haben wir heute? / Kunstverein Friedberg
Diese und jene Farben / Galerie im Griesbad Ulm
2001 Farbereignisse / Museum Galerie Albstadt (K)
Gepflückte Farben / www.galerie-x.de
2000 Streifzüge durch Farbfelder / Märkisches Museum Witten (K)
Grau – Komposition für konzeptionelle Malerei und elektronische Musik
Uraufführung im Kunsthaus Essen – Städtische Galerie Remscheid
(mit Frank Niehusmann)
1999 Kommt Zeit – Kommt Farbe / Kunstmuseum Mülheim / Ruhr (K)
1997 Ausstellungsdauer 1. bis 31. März 1997 /
ProjektGalerie Lygnaß Herne (mit Wolfgang Spanier)
1994 Zu Zweit: Zeiträume / Forum Bildender Künstler Essen (K)
(mit Dietmar Lambrecht)
1989 Ableitungen / Hagenringgalerie Hagen
1988 Ableitungen / Galerie Cubus Duisburg

GRUPPENAUSSTELLUNGEN

2006 In Vorbereitung:
Still und konsequent, Sammlung Uwe Obier, Museum für
Gegenwartskunst, Siegen (D)
2005 Große Kollektion / BestKunstraum Essen
2004 Farbe als Farbe / Karl-Ernst-Osthaus Museum Hagen (K)
Museum am Ostwall Dortmund (K)
49,99. BestKunstraum, Essen
2002 Objects in rearview mirror are closer than they appear / www.galerie-
x.de (mit A. Braun, W. Kreimeyer, D. Schlichting, W. Spanier u.a.)
2001 Triathlon / Künstlerhaus Dortmund
(mit C. Koerdt und M. Schumann)
2000 Farbe-Form-Konzept / Städtische Galerie Lüdenscheid (K)
(mit B. Adamek, E. Jachens, S. Pattscheck)
1997 Die Langsamkeit der Bilder / Galerie Schütte Essen (K)
(mit S. Baumkötter, I. Hock, I. Meller, A. Turk u.a.)
1992 6 Räume - 6 Künstler / Forum Bildender Künstler Essen (K)

AUSSTELLUNGSBETEILIGUNGEN

2004 4 nach 10 / Kunstmuseum Mülheim / Ruhr
2002 Kein Strich zuviel / Museen der Stadt Lüdenscheid (K)
Künstlerknöpfe – Künstlerstühle / Galerie der Stadt Remscheid
Große Kunstausstellung NRW / Düsseldorf (K)
2001 Zeitbilder / Gastkünstler im WKB Witten
Große Kunstausstellung NRW / Düsseldorf (K)
Noch mehr Knöpfe für Lüdenscheid / Museum Lüdenscheid (K)
2000 Große Kunstausstellung NRW / Düsseldorf (K)
1998 50x50x50 / ProjektGalerie Lygnaß Herne
1997 Green Card / ProjektGalerie Lygnaß Herne
1993 Frauen / Forum Bildender Künstler Essen (K)
1992 Westdeutscher Künstlerbund / Düsseldorf (K)
1991 Brüche / Forum Bildender Künstler Essen
10x10x10 / Kunsthaus Wiesbaden (K)
1990 Licht und Schein / Kubus Hannover (K)
unter 35 / Forum Bildender Künstler Essen
imteam / Märkisches Museum Witten (K, V)
1989 Perron Kunstpreis / Rathausgalerie Frankenthal/Pfalz
1988 Sickingen Kunstpreis / Pfalzgalerie Kaiserslautern (K)

BIBLIOGRAPHIE

Malerei im Verhältnis zu etwas anderem.
Katalog zur Ausstellungsreihe: Städtisches Museum Gelsenkirchen,
Kulturforum Rheine / Kloster Bentlage, Stadtmuseum Beckum /
Museumsverein Beckum, Heidelberger Kunstverein, Siegerland-museum
Siegen
Hg. Dr. Martin Gesing
Katalog mit Textbeiträgen von:
Hans Gercke, Archiv und Hexenküche.
Martin Gesing, Ordo.
Martin Rehkopp, Still und präzise.
Leane Schäfer, Zeitsinn – Datum und Farbton als malerisches Dokument
des Tagewerks.
ISBN 3-937390-06-5


Die Zeit als Malmittel.
Hg. Clemens – Sels – Museum Neuss 2003.
Katalog mit einem Textbeitrag von Dr. Gisela Götte,
Die Zeit als Malmittel. Zum Grauwerk von Gisela Brinkmann.
ISBN 3-936542-06-6


Farbereignisse.
Hg. Museum Galerie Albstadt 2001.
Katalog mit einem Textbeitrag von Clemens Ottnad,
... aus dem Vorstellungsarchiv der Farbflüchtigkeit.
Zu den Farbereignissen Gisela Brinkmanns.
ISBN 3-934439-09-8


Streifzüge durch Farbfelder.
Märkisches Museum Witten 2000.
Hg. Dr. Wolfgang Zemter
Katalog mit einem Textbeitrag von Dr. Wolfgang Zemter, Hängt sie auf!
ISBN 3-935019-02-5
Farbe – Form – Konzept.
Hg. Städtische Galerie Lüdenscheid 1999.
Katalog mit einem Vorwort von Uwe Obier und einem Textbeitrag
von Dr. Gerhard Finckh, Konkret in Farbe und Form
ISBN 3-929614-40-5


Kommt Zeit – Kommt Farbe.
Hg. Kunstmuseum in der Alten Post, Mülheim a. d. Ruhr 1999.
Katalog mit Textbeiträgen von:
Dr. Gabriele Uelsberg, Grauwerk und Tulpengeschichte
Clemens Heinrichs, Tulpengeschichte 1991 – heute
Dr. Ralf-Peter Fuchs, Das Fallen der Blütenblätter als historischer Moment?
ISBN 3-928135-25-2


Die Langsamkeit der Bilder.
Galerie Schütte Essen 1998.
Hg. Gerd Schütte
Katalog mit einem Essay von Dr. Heinz Knobeloch
ISBN 3-931326-15-2


Dr. Heinz Knobeloch, Die wiedergefundene Zeit.
In: Kunstzeit, 1/1998


Zu Zweit.
Hg. WBK / Forum Bildender Künstler Essen 1995.
Katalog mit einem Textbeitrag von Clemens Heinrichs,
Zu Zweit und identisch

Aktuelle Ausstellungen

21.02.17 - 28.05.17
Thomas Kellner - Black & White -
mehr dazu

Newsletter Abo