Künstlerprofil


Name

Stadt:
Genre:

Elisabeth Zöller

Brilon
Kinderbuch, Jugendbuch
Vita: Elisabeth Zöller über sich
Geboren bin ich 1945 in Brilon, dort habe ich auch die ersten Jahre
meiner Kindheit verbracht. Ab 1951 lebte ich mit meinen Eltern und
Geschwistern in der Nähe von Münster, ich machte dort Abitur und ging
dann mit 19 Jahren nach München, Lausanne und Münster zum
Studium. Und zwar studierte ich Kunstgeschichte, Deutsch, Französisch
und Pädagogik. Ich studierte diese Fächer, weil ich mich auf meinen
späteren (Traum-) Beruf als Schriftstellerin vorbereiten wollte.
Obschon ich nicht erwartet hatte, dass ich eine gute Lehrerin werden
würde, begeisterte mich mein Beruf von Beginn an. Ich habe einfach
gern unterrichtet, es waren meist Schüler der 12. und 13. Klassen. Ich
habe mit ihnen Texte gelesen, Texte entworfen, Theater gespielt,
kreativ zu Texten gearbeitet, mit viel Engagement auf beiden Seiten.

Das war in gewisser Weise Vorbereitung für mein Schreiben, aber auch
ein Ausleben der Begeisterung am geschriebenen Wort. Als ich dann
über 40 Jahre alt war, wollte ich den Traum Schriftstellerin zu sein,
endlich erfüllen. Ich verließ die Schule und begann zu schreiben. Es
war von Anfang an und vor allen Dingen die Faszination, durch Worte
etwas zu bewirken, den jungen Menschen Worte zu geben und damit
im Bewusstsein, insbesondere von Kindern und Jugendlichen, etwas
ändern zu können, sei es durch Humor, oder eingängiges und
spannendes Aufdröseln eines Problems. Mit Texten, die rhythmisch
schön, thematisch und von den Motiven her eingängig, im Aufbau
spannend sind, vor allem aber glaubwürdig, ehrlich, hoffnungsvoll,
ohne zu verniedlichen. Das alles. um den Leser zu faszinieren.

Im Jahr 1990 kam mein erstes Buch heraus. Seitdem sind es über
50 Bücher geworden. Einmal zu Gewalt, Drogen und Tod, bei denen
die Recherche eine sehr große Rolle gespielt hat, dann aber auch
Unterhaltendes, Humorvolles, auch poetische, fast meditative Texte,
die für mich der Ausgleich und das Bindeglied zwischen den ernsten
und lustigen Themen
sind.

Diese drei Bereiche ergänzen sich, obwohl sie sich nach außen zu
widersprechen scheinen: Werden hier Gewalt und Verletzungen
angesprochen, ist dort Humor und Augenzwinkern angesagt, die aber
nur bei eigener innerer Ruhe und Ausgeglichen-heit glaubhaft
darstellbar sind.
Ich bin sehr froh, dass ich mir meinen Kindheitstraum Schriftstellerin
zu werden, langsam realisieren konnte. Viele Ideen haben mir meine
Kinder gegeben. Und zwar einfach durch ihr Aufwachsen und
Aufwachen. Ich glaube, dass auch jeder Schrift-steller viel aus seiner
eigenen Kindheit mit sich herumträgt und in seinen Texten wieder
wachrüttelt und lebendig werden lässt.

An vielen Orten habe ich meine Texte geschrieben und jetzt ist es ein
modernisierter, unter Denkmalsschutz stehender Bauernhof in
Münster aus dem Jahr 1833, mit viel Grün rundherum und einer
dreihundertjährigen Eiche vor dem Dielenfenster. Eine Umgebung, die
einlädt, nach vorn und zurück zu schauen. Ich hoffe, dass ich an
diesem Ort noch viele Texte schreiben kann, viele Texte, in denen
große, kleine, neugierige, lachende, weinende, trauernde, mutige
Menschen lebendig werden und die in die Köpfe der Leser wenigstens
eine kleine Spur von Zuversicht, Lebensmut oder auch Freude
einpflanzen.

Auszeichnungen und Preise

1990 Hungertuchpreis des Hessischen Schriftstellerverbandes
1993 / 94 Stipendien des Landes Niedersachsen für zwei
Bücher über
Gewalt unter Kindern und Jugendlichen
1994 Auswahlliste „La-Vache-Qui-Lit“, Schweiz
1995 Auswahlliste „La-Vache-Qui-Lit“, Schweiz
1998 Paderborner Hase, Paderborn
2001 Katholischer Kinder – und Jugendbuchpreis,
Deutschland
2004 Prix Chronos, Schweiz
2005 Gustav-Heinemann-Friedenspreis, Deutschland

Über Elisabeth Zöller
Ihr Traum war es schon als Kind, Schriftstellerin zu sein, genauer
gesagt, später einmal Schriftstellerin zu werden. Denn sie wusste
genau, dass sie zum Schrift-stellerdasein eine Menge aus dem Leben
im Kopf würde sammeln müssen, Worte aus dem Alltag, Erlebnisse,
eigene Erfahrungen und die anderer Menschen, deren Aktion und
Reaktion, kurzum alles, was man für Erzählungen braucht, um sie
wirklichkeitsnah und glaubhaft darstellen zu können. Das hat sie
dann auch getan, ohne jemals ihr Ziel aus den Augen zu verlieren.

Heute lebt Elisabeth Zöller wieder in Münster. Zwischendurch hat sie
ungefähr 20 Jahre in Hannover gewohnt und dort 1989 angefangen zu
schreiben, mitten unter ihren drei Kindern, die nun erwachsen sind.

Sie schreibt für Kinder und Jugendliche. Es sind inzwischen über 50
Bücher von ihr erschienen. Sie schreibt Bücher über ernste Themen,
aber ebenso witzige, heitere Familiengeschichten, Gedichte und
Lieder, Bilderbücher – Bücher für Kinder ab 8 bis zu Jugendbüchern,
die auch viel von Erwachsenen gelesen werden. Zu den ernsten und
sozialpolitisch aktuellen Themen gehören ihre Beiträge zur Gewalt
unter Kindern und Jugendlichen. Das ist einer ihrer Schwerpunkte,
insbesondere bei ihren Lesun-gen im In- und Ausland.

Sehr viel unbeschwerter geht es zum Beispiel zu in ihren Büchern über
die Erleb-nisse der Chaosfamilie König, der Fünf Nervensägen, oder
der drei Kriminalisten aus der Pappelstrasse, die alle in Familie,
Schule und Freizeit viel miteinander erleben und nach einigen
Irritationen letztlich immer wieder zusammen durch Dick und Dünn
gehen.

Gerade ist ihr neustes Buch für 8 – 12 - jährige über einen
behinderten Jungen im Dritten Reich erschienen, der Öffentlichkeit
von ihr vorgestellt im Jüdischen Museum in Berlin im September 2004
(ANTON oder die Zeit des unwerten Lebens). Mit Brigitte Kolloch hat
sie eine Buchreihe für 4 – 8 - jährige begonnen, darin spiegeln sich
soziale Themen, Mut, Wut, Streit und Trotz, Tod, Trauer und Lachen
(bisher 3 Bände erschienen).

Genau dieser Spannungsbogen zwischen kleinen Geschichten und den
umfang-reicheren, schwierigen, zwischen den ernsten, traurigen
Themen und denen zum Lachen, dieser Spannungsbogen ist es, der
sie an ihrer Arbeit so begeistert und sie immer wieder zu neuen
Themen, Motiven und Texten führt und als Schriftstellerin
erfolgreich macht.

Bibliographie: Bibliographie
Elisabeth Zöller
zusammengestellt von Peter Sandmann (vergriffen = #)

Jahr • Titel • Verlage heute • für Alter von/bis

1990 • Auf Wiedersehen, Mama ! (Hungertuch - Preis 1990) • Georg
Bitter • ab 12
1990 • Mein kleines Buch vom Donnerstag • Bernward • #
1990 • Mein kleines Buch von mir und Gott • Bernward • #
1991 • Hallo, wie geht's ? Gebete, Gedanken und Gedichte junger
Menschen • M.Grünewald • #
1991 • Alex - belogen • Georg Bitter • #
1991 • Der Krieg der Dorfkinder • Georg Bitter • #
1992 • Zeit für mich - Gebete, Gedanken und Gedichte für Frauen •
M.Grünewald • #
1992 • Kleine Pippa - ganz groß • dtv Junior • #
1993 • Alarmanlage Schwesternschreck • Thienemann • 8 bis 12
1993 • Schwarzer, Wolf, Skin (erschienen u. d. Namen Marie
Hagemann) • Thienemann • ab 12
1993 • Ich bin ich • Bernward • #
1994 • Die Chaosfamilie König (Paderborner-Hase-Preis 1994) •
Thienemann • 8 bis 12
1994 • Und wenn ich zurückhaue • Bertelsmann • 8 bis 12
1994 • Ehrlich, Du nervst ! Gespräche in der Familie • M.Grünewald • #
1995 • Otto, Papa und das Dreimeterbrett • dtv Junior • #
1995 • M • E (Liebesroman) • Thienemann • ab 12
1996 • Gruß und Kuß - Dein Julius • Loewe • #
1996 • Der Geburtstagskönig • Arena • #
1996 • Kleine Omageschichten • ars edition • #
1996 • Schwesternschreck und Liebeskummer • Thienemann • 8 bis
12
1997 • Mach keinen Ärger, Conrad ! • ars edition • #
997 • Nana oder der Sinn des Lebens • Bertelsmann • ab 12
997 • Die Chaosfamilie und die halbe Weltreise • Thienemann • 8 bis
12
1997 • Das Weihnachtshaus (Adventskalender) • Kaufmann • ab 5
1998 • Leselöwen - Ballettgeschichten • Loewe • ab 7
1998 • Lucy und das gestreifte Geheimnis • Thienemann • #
1998 • Die Chaosfamilie lebe hoch • Thienemann • 8 bis 12
1998 • Rave, Love & Happiness • Arena • #
1999 • Die 5 Nervensägen • Fischer • 9 bis 13
1999 • Die Chaosfamilie ist verliebt • Thienemann • 8 bis 12
1999 • Der Klassen-King • Bertelsmann • 8 bis 13
1999 • Leselöwen - Abenteuergeschichten • Loewe • ab 7
1999 • Jetzt kommt Emmi Schnauze • Arena • #
2000 • Ski Heil, Chaosfamilie • Thienemann • 8 bis 12
2000 • Die 5 Nervensägen schaffen das Chaos • Fischer • 9 bis 13
2000 • Leselöwen - Christkindgeschichten • Loewe • ab 7
2000 • Anna rennt (Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2001) •
Bertelsmann • ab 12
2000 • Auf Wiedersehen, Mama ! (Überarbeitete Neuauflage) •
Thienemann • ab 12
2000 • Ich knall ihr eine ! Emma wehrt sich • Thienemann • 8 bis 13
2000 • Ein Pferd für die 5 Nervensägen • Fischer • 9 bis 13
2000 • Leselöwen - Tierfreundegeschichten • Loewe • ab 7
2001 • 5 Nervensägen im Fußballfieber • Fischer • 9 bis 13
2002 • Wir Drei aus der Pappelstrasse "Der Fahrradklau" (Krimi) •
Thienemann • 8 bis 13
2002 • Wir Drei aus der Pappelstrasse "Die Falsche Spur" (Krimi) •
Thienemann • 8 bis 13
2002 • Weihnachtsgeheimnisse (Adventskalender) • Kaufmann • ab 5
2003 • 5 Nervensägen auf Klassenfahrt • Fischer • 9 bis 13
2003 • Wir Drei aus der Pappelstrasse " Das verschwundene Bild"
(Krimi) • Thienemann • 8 bis 13
2003 • Ich kann Dir kaum sagen, wie sehr ich Dich mag (Bilderbuch) •
Fischer • ab 4
2003 • Hunger, Hunger (Über die Sucht zu essen), B. Kolloch • E.
Zöller • Klopp • ab 12
2003 • Großes Ehrenwort, kleiner Indianer (Pia Sandmann) •
Ravensburger • ab 4
2004 • Lara Lustig und der große Klassenzauber • Bertelsmann • 8 bis
12
2004 • Lesepiraten - Fahradgeschichten • Loewe • ab 7
2004 • 5 Nervensägen und das Weihnachtsprojekt • Fischer • 9 bis 13
2004 • Ich bin ein richtiger Junge (B.Kolloch • E. Zöller) • Ellermann •
ab 4
2004 • Ich will aber nicht (B.Kolloch • E. Zöller) • Ellermann • ab 4
2004 • Von Mutprotzen und Angsthasen (Pia Sandmann) •
Ravensburger • ab 4
2004 • ANTON oder die Zeit des unwerten Lebens (Gustav-Heinemann-
Friedenspreis 2005) • Fischer • ab 11
2005 • Die Abenteuerreise in das ABC-Land • Bertelsmann • ab 6
2005 • Du hast angefangen (Vorlesegeschichten von B.Kolloch und E.
Zöller) • Ellermann • ab 4
2005 • Ich will mutig dein (Vorlesegeschichten von B.Kolloch und E.
Zöller) • Ellermann • ab 4
2005 • Ich schieße … doch • Loewe • ab 12
2005 • Kim kann stark sein • Loewe • ab 5
2005 • Jetzt bist du dran • Loewe • ab 7
2005 • Lara Lustig und die Sache mit der Liebe • Bertelsmann • ab 7
2005 • Leselöwen - Geschichten von Mutproben und Abenteuern •
Loewe • ab 7
2005 • Leselöwen - Reit-und Voltigiergeschichten • Loewe • ab 7
2005 • Tante Klara kommt • Fischer • ab 7

Ausstellungen:
right bar

Wählen Sie einen Autor



Crausstrophobie. texte & remixes.

Infos zu den Regionen

Newsletter Abo